Linda_Stamm_04.jpg

PEZA – Wirkung und Nachhaltigkeit

Seit über 50 Jahren setzt INTERTEAM auf die Personelle Entwicklungszusammenarbeit (PEZA), um Armutsbetroffenen nachhaltig und wirkungsvoll zu einem besseren Leben zu verhelfen: Lokale Partnerorganisationen in den Einsatzländern werden auf vielfältige Weise unterstützt, gestärkt und miteinander vernetzt. Ob in Afrika oder Lateinamerika, die langjährige Erfahrung der PEZA-Einsätze im Globalen Süden hat eines deutlich gezeigt: Um Armut nachhaltig zu bekämpfen, ist «Hilfe zur Selbsthilfe» eine wirkungsvolle und vor allem nachhaltige Strategie. 


Einsatz von Fachleuten vor Ort

INTERTEAM vermittelte bis Ende 2019 selber Fachleute aus der Schweiz sowie lokale SpezialistInnen an Partnerorganisationen im Globalen Süden. Die operative Tätigkeit, die Rekrutierung und Begleitung von Fachleuten im Entwicklungseinsatz, übernimmt seit 2020 die Dachorganisation Comundo. 


Die Fachleute tauschen während mehreren Jahren ihr Wissen, ihre Fertigkeiten und Erfahrungen mit lokalem Personal in ausgewählten zivilgesellschaftlichen und kirchlichen Organisationen sowie staatlichen Institutionen und Behörden aus. Dieser Austausch kann beispielsweise mittels Aus-/Weiterbildungen oder Organisationsentwicklung erfolgen. Fachleute im Entwicklungseinsatz verbessern so massgeblich die Leistungen dieser Organisationen (bspw. eines Spitals oder einer Schule). Damit wirken sie direkt wie indirekt auf Armutsbetroffene in Ländern des Globalen Südens – dies erhöht den Wirkungsgrad um ein Vielfaches.