NEWSLETTER
Jetzt abonnieren
und profitieren.
  • Infos zu offenen Einsätzen
  • Wissenswertes über Interteam
  • hilfreiche Tipps
  • 3 bis 4 mal jährlich
JETZT ANMELDEN

Pressespiegel

Tagblatt der Stadt Zürich, 06. August 2018

 

Auf und davon: Arbeiten in Namibia

 

Im Artikel wird beschrieben, welchem Zweck der Einsatz von Vanessa Ukca dienen wird und wie dieses Ziel erreicht werden soll. Zudem berichtet er über die Fähigkeiten, die Vanessa mitbringt, was sie vor Ort noch wird lernen müssen und weshalb ihr der Abschied trotz grosser Vorfreude schwergefallen ist.

 

→ Zum Artikel "Auf und davon: Arbeiten in Namibia"


 

 

Appenzeller Volksfreund, 04. August 2018

 

Bildung als Schlüssel zur Weiterentwicklung

 

Christina und David Eugster-Leu berichten über ihre ersten Schritte in Namibia, mit welcher Freundlichkeit sie in Empfang genommen wurden, wie sie ihre ersten Projekte aufgleisten, aber auch welchen Herausforderungen sie bei ihrer Arbeit begegneten.

 

→ Zum Artikel "Bildung als Schlüssel zur Weiterentwicklung"


 

 

Limmattaler Zeitung, 04. August 2018

 

Von der Kindergärtnerin im Limmattal zur Ausbildnerin in Namibia

 

Im Artikel gibt Vanessa Ukca Auskunft über ihre eigenen Vorbereitungen für den Einsatz, wie sie von INTERTEAM für ihren Einsatz vorbereitet wurde und was sie in Rundu, Namibia erwarten wird. Die Vorfreude auf den Einsatz ist gross.

 

→ Zum Artikel "Von der Kindergärtnerin im Limmattal zur Ausbildnerin in Namibia"


 

 

Bauernzeitung, 04. Mai 2018

 

Kuhfladen für mehr Lebensqualität

 

Isabel Schläppi beschreibt die verheerenden Folgen eines Waldbrandes im Süden des Landes, welcher in einem der wichtigsten Naturschutzgebiete Nicaraguas wütet. Daneben berichtet sie davon, wie eine Biogasanlage, betrieben mit Kuhfladen, den Waldbestand schützt und auch noch Vorteile für die die Besitzer/innen bringt.

 

→ Zum Artikel "Kuhfladen für mehr Lebensqualität"


 

 

Le journal de la maison de quartier des eaux-vives, Mai 2018

 

Genre et droits humains 

 

Laura Crivelli beschreibt, wie sie sich in Bolivien für die Rechte der Kinder, Jugendlichen und Frauen einsetzt, wo der Schwerpunkt in den vergangenen drei Jahren ihres Einsatzes lag und welchen Fokus sie für die zweijährige Einsatzverlängerung setzt. Zudem weist sie auf diverse Institutionen hin, die hier in der Schweiz bei häuslicher Gewalt unterstützung anbieten. (Text auf Französisch)

 

→ Zum Artikel "Genre et droits humains"


 

 

Bremgarter Bezirksanzeiger, 27. April 2018

 

Wissen und Erfahrung teilen

 

In einem Interview geben Judith Zanini und Andreas Staubli Zanini Auskunft darüber, wie ihre Einsätze funktionieren, weshalb ihre Tätigkeiten mit der Partnerorganisation vor Ort abgesprochen sind und woran es im Norden Tansanias am meisten fehlt.

 

→ Zum Artikel "Wissen und Erfahrung teilen"


  

 

Bantiger Post, 12. April 2018

 

Sich trennen und loslassen

 

Irene Weber berichtet in einem Interview über die Gründe, einen dreijährigen Einsatz leisten zu wollen. Auch gibt sie Auskunft darüber, was ihr beim Abschied schwer fiel und welche Arbeit sie in Nicaragua erwartet.

 

→ Zum Artikel "Sich trennen und loslassen"


 

  

Obwaldner Zeitung, 07. April 2018

 

Nach drei Jahren Entwicklungszusammenarbeit: Ehepaar kehrt aus Bolivien zurück

 

Helen und Thomas Ittmann lassen nach ihrer Rückkehr in die Schweiz ihren Einsatz in Bolivien nochmals revue passieren, berichten von ihren grössten Highlights in den drei Jahren, aber auch von Herausforderungen.

 

→ Zum Artikel "Nach drei Jahren Entwicklungszusammenarbeit: Ehepaar kehrt aus Bolivien zurück


 

 

Inside - Bundesamt für Umwelt, April 2018

 

Auf nach Nicaragua: "Wenn nicht jetzt, wann dann?"

 

Irene Weber beschreibt ihre Motive, einen dreijährigen Einsatz in Nicaragua zu leisten und welche Aufgaben sie dort erwarten. Sie setzt sich aber auch mit den Herausforderungen im Einsatz auseinander und erzählt uns, welchen Effekt die spanische Sprache bei ihr hat.

 

→ Zum Artikel "Auf nach Nicaragua: «Wenn nicht jetzt, wann dann?»"


 

 

Bauernzeitung, 29. März 2018

 

Wer Vertrauen hat, erlebt Wunder

 

Isabel Schläppi berichtet, wie sie die Stadt Jinotega in Nicaragua erlebt, wo sie ihren INTERTEAM-Einsatz leistet. Zudem schreibt sie davon, wie ihre lokale Partnerorganisation, Cuculmeca, sich für eine gute Wasserversorgung der Fincas von Kleinbauernfamilien einsetzt.

 

→ Zum Artikel "Wer Vertrauen hat, erlebt Wunder"


  

 

Walliser Bote, 13. März 2018

 

Jetzt können wir wieder in die Anonymität abtauchen

 

Efi Albisser und Sebastian Zeiter berichten über ihre Rückkehr in die Schweiz, was sie von Tanisania besonders vermissen werden und wie es für sie nun weitergeht.

 

→ Zum Artikel "Jetzt können wir wieder in die Anonymität abtauchen"


 

  

Bauernzeitung, 09. März 2018

 

One-Way-Ticket nach Nicaragua

 

Isabel Schläppi erzählt aus der Perspektive vor ihrem Einsatz, was sie bewegt. Aber auch, was sie in ihrem Einsatz in Nicaragua erwartet, mit welchen lokalen Partnern sie arbeiten wird und wie sie gemeinsam gegen die Folgen des Klimawandels ankämpfen werden.

 

→ Zum Artikel "One-Way-Ticket nach Nicaragua


 

 

swissinfo, 08. März 2018

 

ONG suiza lucha con Bolivia VS machismo

 

 

Bericht zum eingeführten Gesetz gegen Gewalt an Frauen in Bolivien und zur Arbeit von INTERTEAM und Karin de Fries (u.a. zum Psychodrama). (Text auf Spanisch)

 

→ Zum Artikel (als PDF) "ONG suiza lucha con Bolivia VS machismo"

→ Zum Artikel (online, Stand 05.04.2018) "ONG suiza lucha con Bolivia VS machismo"


 

 

Kriens Info, März 2018

 

Im Einsatz für INTERTEAM - Ab nach Namibia

 

Die INTERTEAM-Fachperson Claudia Wittmer berichtet über ihre Entscheidung, einen dreijährigen Einsatz in Namibia zu leisten, weshalb sie diesen mit INTERTEAM machen will und welche Tätigkeiten sie da erwarten.

 

→ Zum Artikel "Im Einsatz für INTERTEAM - Ab nach Namibia"


  

 

Aarauer Nachrichten, 29. Januar 2018

 

Hilfe in Namibia: "Beim Abschied flossen Tränen"

 

Im Zeitungsartikel erzählt die ehemalige INTERTEAM-Fachperson Thomas Russenberger von seinem Einsatz 2003-2006 in Namibia und wie dort die nachhaltige Hilfe zur Selbsthilfe mit rezyklierten Spielsachen und selbstgebauten Sonnenöfen umgesetzt wurde.

 

→ Zum Artikel "Hilfe in Namibia: «Beim Abschied flossen Tränen»"


 

 

Glattaler, 29.12.2017

 

Spielend Lernen - in der Natur

 

Stefan Kunz und Deborah Büchi erzählen davon, dass es bei der Vermittlung von Inhalten rund ums Thema Umwelt und Umweltschutz an Schülerinnen und Schüler in Nicaragua wichtig ist, einen spielerischen Ansatz (keinen Frontalunterricht) zu wählen.

 

→ Zum Artikel "Spielend Lernen - in der Natur"


 

 

St. Galler Tagblatt, 23.12.2017

 

Von Engelburg nach Bogotá

 

Im Artikel wird über den Einsatz von Andreas Koller und dessen Bedeutung im Kontext der Friedensverhandlungen in Kolumbien berichtet. Im spannenden Artikel findet der/die Leser/in heraus, was es mit der Aussage "mehr Fisch, mehr Friede" auf sich hat.

 

→ Zum Artikel "Von Engelburg nach Bogotá"


 

 

Walliser Bote, 05.12.2017

 

Hier läuft alles nach 'african time'

 

Sebastian Zeiter und Efi Albisser berichten von Neuerungen in ihren Einsätzen, Efis Genesung und das unterschiedliche Verständnis von "Zeit" bei AfrikanerInnen und EuropäerInnen.

 

→ Zum Artikel "Hier läuft alles nach 'african time'"


 


Frauen*solidarität, 12.2017

 

Man kann Gewalt nicht mit Gewalt bekämpfen

 

Denise Notter berichtet vom Projekt ihrer Partnerorganisation Oficina Jurídica para la Mujer (OJM), dem Rechtshilfebüro für Frauen in den peripheren Stadtteilen von Cochabamba, Bolivien und wie dieses den Frauen Wissen über ihre Rechte und mehr Selbstvertrauen vermittelt.

 

→ Zum Artikel "Man kann Gewalt nicht mit Gewalt bekämpfen"


 

 

Wochenfalter, 20.10.2017

 

Schulausflug in Tansania

 

Judith Zanini und Andreas Staubli berichten über den Ausflug der Huruma School mit ihren Schülerinnen und Schülern mit Beeinträchtigungen, welche Hürden zu nehmen waren und was den Kindern im Ausflugsziel - einem Freilichtmuseum - am besten gefallen hat.

 

→ Zum Artikel "Schulausflug in Tansania"


 

 

Stadtanzeiger Olten, 31.08.2017

 

In der Ferne die Komfortzone verlassen

 

Regula Käser berichtet von ihrem zukünftigen Engagement in Namibia, wie sie sich darauf vorbereitet hat und warum es für sie speziell und erfreulich ist, einen Einsatz in Afrika zu leisten.

 

→  Zum Artikel "In der Ferne die Komfortzone verlassen"


 

 

Glattaler, 07.07.2017

 

Direkt aus Managua - Umweltbildung in der Karibik

 

Durch die Methode des entdeckenden Lernens werden Jugendliche für Umweltthemen sensibilisiert und auch Jugendschwangerschaften sollen verhindert werden. Debora Büchi und Stefan Kunz Büchi berichten aus ihren Einsätzen.

 

→ Zum Artikel "Direkt aus Managua - Umweltbildung in der Karibik"


 

 

neues-deutschland.de, 04.07.2017

 

Leben ohne Gewalt ist in weiter Ferne

 

In Bolivien sind Feminizide weiter ein großes Problem, da das Gesetz zum Schutz der Frauen nur teilweise wirkt. Der Artikel beleuchtet, wie INTERTEAM sich für die Durchsetzung der Gesetze einsetzt.

 

→ Zum Artikel "Leben ohne Gewalt ist in weiter Ferne"


 

 

 

Pfarreiblatt Röm.kath. Pfarrei St. Nikolaus Hergiswil am See, 23.06.2017

 

Was gibt's Neues aus Bolivien?

 

Helen und Thomas Ittmann berichten über Fortschritte in ihren Projekten und darüber, welche Aufgaben sie 2017 noch erwarten.

 

→ Zum Artikel "Was gibt's Neues aus Bolivien?"


 

 

taz.de, 20.06.2017

 

Frauenmorde in Bolivien: Therapie gegen Gewalt

 

Gewalt gegen Frauen ist in Bolivien weit verbreitet und endet viel zu häufig in einem Feminizid. Die Stadt Cochabamba kämpft mit Unterstützung u.a. der INTERTEAM-Fachperson Marco Ballesteros dagegen an.

 

→ Zum Artikel "Frauenmorde in Bolivien: Therapie gegen Gewalt"


 

 

www.ila-web.de, 12.06.2017

 

Warum hat sie ihren Partner so provoziert? Feminizide - Frauenmorde in Bolivien

 

Der Ausdruck "Feminizid" fand in Bolivien Eingang in die Gesetzbücher. Was genau ein Feminizid ist und weshalb der Gesetzesartikel wichtig ist, lesen Sie im Artikel von Denise Notter.

 

→  Zum Artikel "Warum hat sie ihren Partner  so provoziert? Feminizide - Frauenmorde in Bolivien"


 

 

Pfarreiblatt Luzern, 01.06.2017

 

Im Topf brodelt die Pflanzensuppe

 

Charlotte Sidler berichtet, wie sie Kleinbäuerinnen und -bauern beibringt, Bio-Pflanzenschutzmittel selbst herzustellen. Nebst dieser Produktion steht jedoch vor allem der Austausch im Zentrum.

 

→ Zum Artikel "Im Topf brodelt die Pflanzensuppe"


 

 

Chiläbrief, 30.05.2017

 

Schweizer Hilfswerk mit vielen engagierten Mitarbeitenden; INTERTEAM

 

Im Kirchenblatt der Ref. Kirchgemeinde Obwalden wird sowohl über die Arbeit und das Wirken von INTERTEAM, als auch über das Engagement der beiden Fachleute Helen und Thomas Ittmann berichtet.

 

→ Zum Artikel "Schweizer Hilfswerk mit vielen engagierten Mitarbeitenden; INTERTEAM"


 

 

Walliser Bote, 18.05.2017

 

Das grosse Staunen über die "neuerlichen Besonderheiten"

 

Sebastian Zeiter und Efi Albisser erzählen, in welchen Bereichen sich ihre Alltags- und Arbeitsleben von jenem in der Schweiz unterscheiden. Warum es beispielsweise nicht ungewöhnlich ist, dass ein CEO einer Partnerorganisation kurzfristig am Samstagmorgenbei ihnen Zuhause vorbeischaut.

 

→ Zum Artikel "Das grosse Staunen über die «neuerlichen Besonderheiten»"


 

 

SeetalerBote, 11.05.2017

 

Die Heldinnen der Coronilla

 

In Bolivien werden sowohl Mutter- als auch Vatertag ganz speziell gefiert. Charlotte Sidler berichtet davon und erklärt, wo der bolivianische Muttertag historisch seine Herkunft hat.

 

→ Zum Artikel "Die Heldinnen der Coronilla"


 

 

s'Hergiswiler Läbe, 21.04.2017

 

Gruss aus Nicaragua

 

Judith Häfliger berichtet von der Semana Santa, der Dichtkunst und welchen Einfluss Trockenheit und Regen auf das Land haben.

 

→ Zum Artikel "Gruss aus Nicaragua"


 

 

Pfarreiblatt Luzern, 15.03.2017

 

Familie Carballos junge Bäume

 

Die INTERTEAM-Fachperson Charlotte Sidler hält fest, was sie in ihrem Einsatz in Bolivien bereits erreichen konnte und warum ihr Engagement alles andere als für die Katz ist.

 

→ Zum Artikel "Familie Carballos junge Bäume"


 

 

s'Hergiswiler Läbe, März 2017

 

Judith Häfliger zu Besuch in der Schweiz

 

Judith Häfliger stellt sich in diesem Zeitungsbericht teils kritischen Fragen zu ihrem Einsatz in Nicaragua und wie die dortige Bevölkerung ihren Einsatz sieht.

 

→ Zum Artikel "Judith Häfliger zu Besuch in der Schweiz"


 

 

SeetalerBote, 23.02.2017

 

Wer darf den Müll raus bringen?

 

Charlotte Sidler berichtet von positiven Veränderungen bei der Müllabfuhr in Cochabamba und dem neuen Fokus bei ihrer Arbeit auf die Stadt.

 

→ Zum Artikel "Wer darf den Müll raus bringen?"


 

 

Willisauer Bote, 31.01.2017


Mehr als ein gemütlicher Kaffeeklatsch

Zur Halbzeit ihres Einsatzes in Nicaragua zieht die INTERTEAM-Fachperson Judith Häfliger eine Zwischenbilanz.

→ Zum Artikel "Mehr als ein gemütlicher Kaffeeklatsch"



Glattaler, 27.01.2017

Die Nicaraguanische Volksseele

Debora Büchi und Stefan Kunz berichten von den politischen und historischen Helden in Nicaragua und vergleichen sie mit jenen in der Schweiz.

→ Zum Artikel "Die Nicaraguanische Volksseele"



Zürichsee-Zeitung, 05.01.2017

 

Von der Unternehmensberaterin zur Entwicklungshelferin

 

Bericht über die Einsatzvorbereitungen von Nicola Stanisch, Fachperson in Katima Mulilo, Namibia.

 

→ Zum Artikel "Von der Unternehmensberaterin zur Entwicklungshelferin"


 

Pfarrblatt Hergiswil, 11. 2016

 

Eine Schule eröffnet neue Zukunftsperspektiven

 

Die Fachperson Thomas Ittmann schreibt über den 8-jährigen Julio Cesar, den er im Zuge seines Einsatzes bei der Heilpädagogischen Schule PREEFA in Bolivien unterstützen durfte.

 

→ Zum Artikel "Eine Schule eröffnet neue Zukunftsperspektiven"


 

Glattaler, 21.10.2016

 

Umweltbildung ist dringend nötig

 

Debora Büchi und Stefan Kunz berichten im Gefäss "Direkt aus Managua" von den vergangenen Monaten im INTERTEAM-Einsatz.

 

→ Zum Artikel "Umweltbildung ist dringend nötig"


 

Walliser Bote, 20.09.2016

 

 "Kazi nzuri" heisst soviel wie "Bei der Arbeit ist alles gut"

 

Efi Albisser und Sebastian Zeiter geben einen Rückblick auf ein halbes Jahr Einsatz in Bukoba, Tansania.

 

→ Zum Artikel "«Kazi nzuri» heisst soviel wie «Bei der Arbeit ist alles gut»"


 

 

Pfarreiblatt, 16.09.2016

 

Im Einklang mit Mutter Erde

 

Charlotte erzählt von ihrem INTERTEAM-Einsatz in Bolivien über das Verhältnis der Quechua zur Natur.

 

→ Zum Artikel "Im Einklang mit Mutter Erde"


 

s Hergiswiler Läbe, 01.08.2016

 

Judith Häfliger berichtet aus Nicaragua

 

Brief von Judith Häfliger an ihre Bekannten über ihr Leben und Wirken in Matagalpa

 

→ Zum Artikel "Judith Häfliger berichtet aus Nicaragua"


 

Bildung Schweiz, 7/8 2016

 

Bildung in Bolivien: Schlüssel zum Fortschritt

 

Thomas Ittmann schreibt in diesem Bericht über Hürden und Schwierigkeiten im bolivianischen Bidungssystem, aber auch wo bereits Fortschritte erzielt wurden.

 

→ Zum Artikel "Bildung in Bolivien: Schlüssel zum Fortschritt"


 

 

Glattaler, 08.07.2016

 

Direkt aus Managua: Die Zeit tickt anders auf Nicaraguanisch

 

Bericht von Stefan Kunz und Debora Büchi:

"Es tut gut, zu merken, dass es auf dieser Welt unterschiedlichste Herangehensweisen gibt, um neues zu schaffen und Herausforderungen zu meistern."

 

→ Zum Artikel "Die Zeit tickt anders auf Nicaraguanisch"


 

Oberes Rheintal, 08.07.2016

 

Bildung geht alle an

 

Ivo Rusch im Interview:

"Inklusion, also die Idee, Kindern mit Behinderungen Zugang zur staatlichen Schule zu ermöglichen, ist ein neues Konzept in Namibia. Der Start solcher Ideen ist erfahrungsgemäss etwas harzig und eine Expertise von ausserhalb des Landes ist gefragt."

 

→ Zum Artikel "Bildung geht alle an"


 

STANS!, 27.06.2016

 

Die Schweizer Ansprüche sollten zu Hause bleiben

 

Thomas und Helen Ittmann berichten in einem Interview über ihren Arbeitsalltag in Cochabamba, Bolivien.

 

→ Zum Artikel "Die Schweizer Ansprüche sollten zu Hause bleiben"


 

SeetalerBote, 09.06.2016

 

Mail aus Bolivien: Weg von der Chemie

Ein Tag auf dem Feld mit Charlotte Sidler, die gemeinsam mit ihrer Partnerorganisation Bäuerinnen und Bauern dabei unterstützt, ohne chemische Mittel zu produzieren.

 

→ Zum Artikel "Weg von der Chemie"