Einsatz von Jaime López

Beruf

Kommunikationswissenschaftler

 

Einsatzland

Bolivien

 

Einsatzort

La Paz

 

Einsatzdauer

1. März 2017 – 31. Dezember 2017

Einsatz

Jaime López hat Kommunikationswissenschaften an der privaten Universität San Francisco de Asis in La Paz studiert. Anschliessend absolvierte er ein mehrmonatiges Praktikum bei der nationalen Ombudsstelle. Zwischen 2014 und Ende 2016 arbeitete er im Programm „Konstrukteure des guten Umgangs“ der Direktion der Ombudsstellen der Stadt La Paz in der Vorbeugung von Gewalt. 

 

Jaime López ist für die Koordination und Verbesserung des Online-Aufbaustudienkurs „Konstrukteure des guten Umgangs“ zuständig. Er widmet sich der Produktion von audiovisuellem Material und der Abstimmung mit dem Lehrpersonal und lokalen Begleiterinnen in anderen Landesteilen, in denen der Kurs durchgeführt werden soll. Der Kommunikationswissenschaftler unterstützt die Abteilung zur Gewaltprävention beim Medienauftritt (Internet), bei der Arbeit in Schulen und bei der Vernetzung mit anderen Institutionen.

 

Jaime López setzt sich mit INTERTEAM dafür ein, dass Kinder, Jugendliche, Eltern und Lehrpersonal in Bolivien lernen, konstruktiv mit Konflikten umzugehen und positive Lebensperspektiven zu entwickeln.

Partnerorganisation "Gobierno Autónomo Municipal de La Paz, Dirección de Coordinación de Políticas de Igualdad, Unidad de Prevención de Violencias"

Seit Januar 2017 ist das Programm «Konstrukteure des guten Umgangs» in der Gewaltpräventionsabteilung angesiedelt. Die Abteilung koordiniert unter anderem Initiativen zum Empowerment von Frauen. So bspw. ein Programm für schwangere Jugendliche und junge Mütter oder Präventionsmassnahmen gegen sexuelle Gewalt.

 

In Anbetracht des gekürzten Sozialetats in Bolivien um rund 30% bleibt es eine grosse Herausforderung, alle Aktivitäten besser zu bündeln und zu verbessern um stärkere Synergien zu erzielen. Dazu gehört auch die Verlagerung des Programmes „Konstrukteure des guten Umgangs“ von den Kinderombudsstellen in die Abteilung Gewaltprävention.