Nicaragua – Verbesserte Ernährungssicherheit

In Nicaragua setzt sich INTERTEAM zusammen mit Partnerorganisationen für die Verbesserung der Ernährungssicherheit von 12'000 Kindern und Jugendlichen ein.

 

Der Klimawandel trifft alle. Doch Nicaragua ist ein Land, das aufgrund seiner geografischen Lage in Zentralamerika den klimatischen Veränderungen besonders stark ausgesetzt ist. Gerade in der ökologisch labilen Trockenzone im Norden Nicaraguas ist eine Zunahme der Armut durch erhöhte Mangelernährung zu beobachten.

 

Bauernfamilien leiden unter dem Klimawandel besonders stark

Besonders hart trifft der Klimawandel Bauernfamilien. Die prekären Armutsverhältnisse, in denen die kleinbäuerlichen Familien leben, wirken sich vor allem nachteilig auf ihre Kinder aus. Familienstrukturen verändern sich, weil Elternteile auf der Suche nach Arbeit gezwungen sind, ihren Wohnort oder sogar das Land zu verlassen. Oder ihre Kinder müssen zeitweise arbeiten gehen und können so weder die Schule besuchen noch eine Ausbildung absolvieren.

 

Wie ist eine Anpassung an den Klimawandel in Nicaragua möglich?

Nur mit fruchtbarem Land können Bauernfamilien überleben. Doch um trockenes Land wieder fruchtbar zu machen, benötigen sie neue Kenntnisse und zusätzliches Wissen zu biologisch-nachhaltigen Anbaumethoden. Ebenso benötigen diese Kleinproduzenten Zugang zu Saatgut, das an den Klimawandel angepasst ist. Ausserdem ist für Bauernfamilien die Integration in die lokale Wirtschaft von entscheidender Bedeutung. Mit all diesen Massnahmen können sie ihre Produktion vergrössern, diversifizieren und sogar mehr Einkommen erzielen.

 

So hilft INTERTEAM konkret

Genau hier setzt die Arbeit von INTERTEAM und seinen Partnerorganisationen an:

  • Mittels Einsätzen von qualifizierten Fachleuten sowie der finanziellen Unterstützung von Projekten werden neue Konzepte, Methoden und Techniken erprobt und verbreitet; beispielweise zu nachhaltiger Bodenbewirtschaftung und Nahrungsmittelproduktion.
  • INTERTEAM und der regionale Bauernverband entwickeln Saatgutbänke mit lokal angepasstem Saatgut und erschliessen Märkte für den Absatz dieser Landwirtschaftsprodukte.
  • Dank dem Aufbau einer regionalen Austauschplattform zu Ernährungssicherheit können gemeinsame Lösungsansätze und Anpassungsstrategien an den Klimawandel entwickelt werden.
  • Ausserdem werden Kindern und Jugendlichen zentrale Zusammenhänge zwischen Mensch und Umwelt vermittelt; so wird diese Generation für die Herausforderungen des Klimawandels sensibilisiert und motiviert, die eigene Zukunft nachhaltig zu gestalten.

     

 

Von all diesen Massnahmen profitieren unzählige armutsbetroffene Kinder und Jugendliche.

 


Mit dieser vernetzten Strategie kämpft INTERTEAM gegen den Hunger

INTERTEAM kämpft in Nicaragua gegen den Hunger tausender Kleinbauernfamilien. Doch mit welcher Strategie? Studierende aus Nicaragua demonstrieren es anhand eines eigens für INTERTEAM produzierten Erklärungs-Trickfilm. Der knapp 3 minütige Film zeigt auf, inwiefern Kleinbauern unter dem Klimawandel leiden und wie INTERTEAM sich zugunsten der Kleinbauernfamilien konkret einsetzt. Durch das Engagement der INTERTEAM-Fachleute lernen Familien mit den Folgen des Klimawandels besser umzugehen und die Ernährungssicherheit wird verbessert. Wie dies genau funktioniert, zeigt die Geschichte des jungen Bauern Eduardo.


 

Einsatzregion

INTERTEAM ist in der tropischen Trockenzone im Norden Nicaraguas tätig; insbesondere in den Regionen Madriz, Las Segovias, Jinotega, Matagalpa und Estelí.

Kontakt

Wilfried Leupolz

Landesprogrammleiter Nicaragua

 

Norman Alfaro

Stellvertreter Landesprogrammleitung

norman.alfaro(a)interteam.ch
 
Melvin Pavón Laguna
Stellvertreter Landesprogrammleitung

Anschriftsadresse:

INTERTEAM

Cooperantes para el intercambio
Hotel Colón 1c. al sur, 2 1/2 c. al este, Casa No.14

Colonial Los Roble, 2da. etapa

Managua, NICARAGUA

Aktuelle Fachleute in Nicaragua

Fachperson
Debora Büchi

Beruf
Primarlehrerin, Landschaftsarchitektin

Einsatzort
Managua

Haupt-Partnerorganisation
Red de Reservas Silvestres Privadas de Nicaragua (RSP)

Einsatzdauer
1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2018

Fachperson
Caroline Imesch

Beruf
Sozialanthropologin

Einsatzort
Matagalpa

Haupt-Partnerorganisation
Cafenica

Einsatzdauer
1. März 2015 bis 28. Februar 2018

Fachperson
Norvis Vásquez

Beruf
Agronom

Einsatzort
Somoto

Haupt-Partnerorganisation
Instituto de Promoción Humana (INPRHU) und UCA-Miraflor

Einsatzdauer
1. August 2015 bis 31. Juli 2019

Fachperson
Stefan Kunz Büchi

Beruf
Landschaftsplaner

Einsatzort
Managua

Haupt-Partnerorganisation
UNAG und Red de Reservas Silvestres Privadas de Nicaragua

Einsatzdauer
1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2017

Fachperson
Judith Häfliger

Beruf
Sozialwissenschaftlerin

Einsatzort
Matagalpa

Haupt-Partnerorganisation
Asociación para la Diversificación y el Desarrollo Agrícola Comunal (ADDAC)

Einsatzdauer
1. August 2015 bis 31. Juli 2018

Fachperson
Martin Jann

Beruf
Geschäftsführer, Jurist, Kommunikationsspezialist, Planer, Projektleiter

Einsatzort
Jinotega

Haupt-Partnerorganisation
Universidad del Norte de Nicaragua (UNN)

Einsatzdauer
01. Oktober 2017 – 30. September 2020

Fachperson
Marisela Benavides

Beruf
Agraringenieurin

Einsatzort
Estelí, Somoto, Ocatal

Haupt-Partnerorganisation
Unión Nacional de Agricultores y Ganaderos de Nicaragua (UNAG)

Einsatzdauer
15. Januar 2017 – 31. Dezember 2020

Fachperson
Lesly Buezo

Beruf
Agraringenieur, MA ländliche Entwicklung

Einsatzort
Estelí, Somoto, Ocatal

Haupt-Partnerorganisation
Unión Nacional de Agricultores y Ganaderos de Nicaragua (UNAG)

Einsatzdauer
15. Januar 2017 – 31. Dezember 2020

 


 

Aktuelle Projekte in Nicaragua

Projekttitel
NIC - Ernährungssicherheit dank verbessertem Wissen zu Anbau und Ernte

Land
Nicaragua

Projektort/e
Departemente Estelí/ Madriz/ Nueva Segovia

Projektdauer
01. Januar 2017 – 31. Dezember 2017

Projekttitel
NIC - Ernährungssicherung und Anpassung an den Klimawandel durch lokales Saatgut

Land
Nicaragua

Projektort/e
Departemente Estelí/ Madriz/ Nueva Segovia

Projektdauer
2017 - 2020

Projekttitel
NIC - Für höhere Einkommen von Kleinbauernfamilien

Land
Nicaragua

Projektort/e
Departemente Estelí/ Madriz/ Nueva Segovia

Projektdauer
2017 - 2020

 

Interessiert an einem Einsatz mit INTERTEAM?

Mit welchen Partnern arbeitet INTERTEAM in Nicaragua zusammen?

Cluster-Ansatz in Nicaragua

Die Cluster-Strategie von INTERTEAM

Die Clustergrafik gibt Aufschluss darüber, welche Organisationen durch INTERTEAM auf welchen Ebenen unterstützt, gestärkt und vernetzt werden. Durch diese breite Intervention entsteht eine nachhaltige und wirkungsvolle Hilfe zugunsten einer gesicherten Ernährung von Bauernfamilien und ihren Kindern.

Partnerorganisationen in Nicaragua im Überblick

Lokale Partner (mit Kurzbeschreibungen)

 

UNAG Central - Unión Nacional de Agricultores y Ganaderos de Nicaragua Central (Makro Ebene)

Die UNAG Central ist der Zusammenschluss der Kreisbauernverbände, die auf Ebene Departemente tätig sind. Die zentrale Aufgabe ist neben der Koordinierung der Kreisverbände, die koordinierte Einführung von BPAE (gute landwirtschaftliche Praktiken) in der nördlichen Trockenzone Nicaraguas, die Stärkung des Programmes PCAC (von Bauer zu Bauer) und die politische Vertretung der Bauernfamilien.

 

RSP - Red de Reservas Silvestres Privadas de Nicaragua (Makro Ebene)

Der Verband der privaten Waldreservate hat sich zum Ziel gesetzt, in seinen 84 Parks in Nicaragua die Biodiversität zu erhalten. Dies erfolgt über den Schutz der artenreichen Gebiete und deren Weiterentwicklung. Das heisst, neben dem Naturschutz spielen der Ökotourismus und die nachhaltige Lebensmittelproduktion aus der Region eine wichtige Rolle. Darüber hinaus werden mit dem Programm „Aula Verde“ (Grünes Schulzimmer) insbesondere Kinder und Jugendliche für den Wert der Waldreservate und der Natur allgemein sensibilisiert.

 

ADDAC - Asociación para la Diversificación y el Desarrollo Agrícola Comunal (Meso Ebene)

Die nicaraguanische Organisation setzt sich seit mehr als 25 Jahren für eine umweltschonende Landwirtschaft, für ein gestärktes Selbstbewusstsein der Kleinbauern und für eine bessere Vermarktung ihrer Produkte ein. Sie will damit die Ernährungssicherheit erhöhen und zum Umweltschutz beitragen. Nicaragua ist stark vom Klimawandel betroffen und die Bauernfamilien in der Region um Matagalpa sind derzeit herausgefordert ihre Produktion an Hitze und Trockenheit anzupassen. Zu diesem Zweck bietet ADDAC Kleinbauern Weiterbildung, persönliche Beratung auf dem Hof sowie Mikrokredite für die Landwirtschaft an.

 

Cafenica - Asociación de Cooperativas de Pequeños Productores de Café de Nicaragua (Meso Ebene)

Cafenia ist eine Vereinigung von Kooperativen, welche kleinbäuerliche Kaffeeproduzenten fördert. Das gesamte Netzwerk betreut über 10‘000 Kleinbauernfamilien. Cafenica berät und unterstützt die Kooperativen bei der Stärkung ihrer Marktposition sowie bei der Modernisierung verschiedenster Prozesse. Zudem setzt sie sich für Gleichberechtigung sowie für mehr Transparenz und professionelle Qualitätskontrollen ein.

 

ASDENIC - Asociación de Desarrollo Social de Nicaragua (Mikro Ebene)

ASDENIC, eine Organisation für soziale Entwicklung, ist im Norden Nicaraguas tätig. ASDENIC bietet Fortbildungsprogramme und technische Beratung für Gemeindeverantwortliche, Landwirte und -wirtinnen sowie Kleinunternehmer und -unternehmerinnen an. Ziel ist die wirtschaftliche und soziale Verbesserung der unterstützten Gruppen. Ein wichtiger Bestandteil der Arbeit liegt in der Förderung aller Gesellschaftsschichten im Zugang zu Information und neuen Technologien. ASDENIC geniesst einen guten Ruf, da sich die Organisation erfolgreich seit 25 Jahren in den Bereichen Technologie, Innovation, Wasser, Ernährungssicherheit und Biolandwirtschaft im trockenen Norden Nicaraguas engagiert.

 

UNAG - Unión Nacional de Agricultores y Ganaderos der Departemente Estelí, Madriz, Nueva Segovia (Mikro Ebene)

Die UNAG der genannten Departemente sind Kreisverbände, die für ihre Mitglieder (z. B. Bauernfamilien, Kleinproduzenten) lokales Saatgut und die Erschliessung von Absatzmärkten sprich die Integration in die Wirtschaft fördern. Alle drei Kreisverbände bilden zusammen das «Comité Norte». Die UNAG ist der einzige Kleinbauernverband des Landes. Der Kleinbauernverband erhält keine staatliche Unterstützung.

 

INPRHU - Instituto de Promoción Humana (Mikro Ebene)

INPRHU ist eine Entwicklungsorganisation mit Sitz in Somoto. 1962 gegründet, ist sie die älteste Nichtregierungsorganisation Nicaraguas. INPRHU setzt sich für die Einhaltung der Menschenrechte sowie für das Wohlergehen von Kindern, Jugendlichen und deren Familien ein. Zusätzlich beschäftigt sie sich mit Genderaspekten, der Ernährungssicherheit und dem Umweltschutz.

 

ISNAYA - Cooperativa de Producción Agroindustrial de Plantas Medicinales ISNAYA R.L. (Mikro Ebene)

ISNAYA ist eine Firma und Stiftung, die Heilpflanzen erzeugt und mit sozialem Anspruch zur Verbesserung der Lebensverhältnisse der Kleinbauern und Konsumenten vertreibt.

so erreichen Sie uns

INTERTEAM Luzern
Unter-Geissenstein 10/12
CH-6005 Luzern
Telefon: +41 41 360 67 22
Telefax: +41 41 361 05 80
info(at)interteam.ch

unsere bankverbindungen

Spendenkonto: PC 60-22054-2

IBAN: CH37 0900 0000 6002 2054 2

Swift: POFICHBE

 

Vermerk: "Spende für..."

besuchen sie uns auf

 

  

 

Newsletter Anmeldung

© Interteam Luzern | Impressum