Vorbereitungskurse für Einsätze in der Personellen Entwicklungszusammenarbeit mit INTERTEAM

Planen Sie einen Einsatz in der Personellen Entwicklungszusammenarbeit (PEZA)? Schätzen Sie den Erfahrungsaustausch mit anderen Fachkräften der PEZA? Oder möchten Sie Mitarbeitende Ihres Unternehmens mit wichtigen Themen der Entwicklungspolitik oder der interkulturellen Kommunikation vertraut machen? INTERTEAM bietet hierzu professionelle Module an, die auch von Interessierten ausserhalb des Fachgebiets der Entwicklungszusammenarbeit besucht werden können.

Alle angebotenen Module werden im Rahmen der Vorbereitungskurse zukünftiger INTERTEAM-Fachleute (Ausreisekurse) in Luzern durchgeführt. Die Veranstaltungen «Entwicklungspolitik» und «Interkulturelle Kommunikation und Konfliktstile» finden in Kooperation mit der PEZA-Organisation CoMundo statt; das Modul «Capacity Development in Organisationen des Südens» wird von INTERTEAM im Rahmen der Inhouse-Vorbereitungen zukünftiger Fachleute selber durchgeführt.

 

→ Bei Interesse an der Teilnahme am Ausreisekurs oder einzelnen Modulen davon (weiter unten vorgestellt) wenden Sie sich bitte an Andreas Furrer-Küttel.

Kontakt

 

Andreas Furrer-Küttel

Personaleinsätze

T 41 360 67 22
furrer(a)interteam.ch

Ausreisekurse

 

INTERTEAM bietet zweimal jährlich einen zweieinhalbwöchigen Ausreisekurs an. Dieser soll Fachleute für ihre zukünftigen PEZA-Einsätze optimal vorbereiten und sie für ihren Aufenthalt und ihr Engagement im Globalen Süden fit machen. Der Kurs eignet sich auch für Ausreisende von anderen Organisationen, die sich auf einen Auslandseinsatz vorbereiten möchten.

(Bild: Fachleute des aktuellsten Ausreisekurses)

 

Zielpublikum

Personen, die sich auf einen Einsatz in der Personellen Entwicklungszusammenarbeit vorbereiten.

 

Inhalte

Die nachfolgenden Kursinhalte werden in Zusammenarbeit mit CoMundo vermittelt:

  • Entwicklungspolitik
  • Rolle des Beraters bzw. der Beraterin
  • Interkulturelle Kommunikation und Konfliktstile
  • Selbstmanagement
  • Gender / Geschlechterverhältnisse und Entwicklung
  • Alltägliche Herausforderungen in einem Einsatz
  • Umgang mit Geld und einfachem Lebensstil

 

Das Modul Capacity Development findet im Rahmen der INTERTEAM-Inhousevorbereitungen statt.

 

Methoden

Es werden verschiedene Methoden der modernen Erwachsenenbildung angewendet und themenzentriert sowie prozessorientiert gearbeitet. Besonderer Wert wird auf den Einbezug der Vorerfahrungen der Kursgruppe und einen Praxisbezug gelegt.

 

Gruppengrösse

10-15 Personen

 

Kursdaten

  • 11. – 20. Juni 2017 (in Kooperation mit CoMundo)
  • 26./27. Juni 2017 (Modul Capacity Development im Rahmen des einwöchigen Inhouse-Ausreisekurses)
  • 12. – 21. November 2017 (in Kooperation mit CoMundo)
  • 27./28. November 2017 (Modul Capacity Development im Rahmen des einwöchigen Inhouse-Ausreisekurses)

Modul: Entwicklungspolitik

 

Kursziele

Die Teilnehmenden

  • haben einen Überblick über relevante entwicklungspolitische Themen erhalten,
  • kennen die wichtigsten Aspekte und die globalen Trends der Globalisierungsdiskussion und
  • sind in der Lage, einen Bezug ihrer Projektarbeit im Einsatzland zur globalen Entwicklungspolitik herzustellen.

 

Inhalt

  • Globale Trends und Politikfelder
  • Sustainable Development Goals
  • Hungerkrise und Ernährungssicherheit
  • Entwicklungszusammenarbeit

 

Referent

Geert van Dok, Fachstelle Entwicklungspolitik, Helvetas Schweiz

 

Kursdaten

  • Donnerstag, 15. Juni 2017
  • Donnerstag, 16. November 2017

Modul: Interkulturelle Kommunikation und Konfliktstile

 

Kursziele

Die Teilnehmenden

  • haben die eigene Sensibilität für interkulturelle Themen verstärkt,
  • kennen verschiedene Kommunikationsstile,
  • sind in der Lage, kommunikative Situationen im Einsatz anzugehen und realistische Lösungsansätze zu suchen,
  • vertiefen ihr Verständnis über die Natur und die Entstehung von Konflikten und
  • erhalten Werkzeuge zur Hilfe der Identifikation von kulturell bedingten Anteilen von Konflikten.

 

Inhalt

  • Kulturelle Werte
  • Kommunikationsstile
  • Nonverbale Kommunikation
  • Kulturell bedingte Konflikte
  • Konstruktive Ansätze zum Umgang mit Konflikten und Kritik in anderen Kulturen
  • Praxisbezug mit vielen Erfahrungen und Beispielen

 

Referentin

Véronique Schoeffel, Expertin für interkulturelle Kommunikation

 

Kursdaten

  • Dienstag und Mittwoch, 13./14. Juni 2017
  • Dienstag und Mittwoch, 14./15. November 2017

Modul: Capacity Development in Organisationen des Südens

 

Kursziele

Die Teilnehmenden

  • sind in das Modell des Capacity Development eingeführt und kennen Tools für den Beginn Ihres Einsatzes im Süden
  • kennen Möglichkeiten und Grenzen der praktischen Umsetzung

 

Inhalt

Die Entwicklungsstrategie des Capacity Development-Modells baut auf der Philosophie auf, dass Menschen und Organisationen ihre Lebenssituation und Leistungsfähigkeit aus eigenen Kräften verbessern und aktiv an ihren gesellschaftlichen Rahmenbedingungen mitwirken können.  Dazu braucht es Veränderungen in vier Bereichen:

  • Lernprozesse auf der Ebene von Individuen, damit Menschen ihre Kompetenzen erweitern können
  • Veränderungsprozesse in den Organisationen, um neue Aufgaben bewältigen zu können und damit die Mitarbeitenden ihre Potentiale ausschöpfen können
  • Vernetzung und Netzwerkentwicklung, damit Menschen und Organisationen lernen und gemeinsame Veränderungsvorhaben durchsetzen können
  • Veränderungen auf der Ebene des übergeordneten Systems, der übergeordneten politischen, wirtschaftlichen und sozialen Rahmenbedingungen, damit Entwicklungsprozesse auf unterer Ebene zu dauerhaften Verbesserungen in der Lebenssituation der Menschen führen

 

Schwerpunkte im Modul

  • Einführung in das Capacity Development Modell als Grundlage für einen Einsatz in der EZA
  • Vertiefung und Tools für den Anfang eines Einsatzes
  • Individuelles Lernen, Veränderungsprozesse in Organisationen und Vernetzung
  • Capacity Development in der Praxis: Möglichkeiten und Herausforderungen

 

Referent

Daniel Roduner, Berater

 

Kursdaten

  • Montag und Dienstag, 26./27. Juni 2017
  • Montag und Dienstag, 27./28 November 2017

so erreichen Sie uns

INTERTEAM Luzern
Unter-Geissenstein 10/12
CH-6005 Luzern
Telefon: +41 41 360 67 22
Telefax: +41 41 361 05 80
info(at)interteam.ch

unsere bankverbindungen

Spendenkonto: PC 60-22054-2

IBAN: CH37 0900 0000 6002 2054 2

Swift: POFICHBE

 

Vermerk: "Spende für..."

besuchen sie uns auf

 

  

 

Newsletter Anmeldung

© Interteam Luzern | Impressum